Können Smartphones Menschen töten?

Heute geht es mal um ein heikles Thema, über das ich sonst nicht spreche. Aber hier auf dem Blog halte ich es für angebracht, meinen Lesern dies zukommen zu lassen.

 

Wer sich ein wenig mit Strahlung/Wellen/Frequenzen auskennt, der kann alles Gesagte bestätigen. Ich selbst habe mich davon schon vorsorglich abgeschirmt (indem ich kein Smartphone/Handy besitze), aber mein Umfeld sieht mir das immer noch nicht nach. Ständig heißt es: „Kauf dir mal ein Smartphone!“ oder „Warum hast du kein WhatsApp?“. Wenn ich es erklären möchte (so ähnlich wie in diesem Video) dann ernte ich nur ungläubige Blicke, bzw. wird meine Rede abgewürgt mit irrationalen Floskeln wie: „Na wenn das sooo gefährlich wäre, wie du da behauptest, dann wären die Dinger ja verboten. Und überhaupt, gestorben ist davon noch keiner!“.

Nun, gestorben wird immer und Smartphones liefern einen guten Anlass dafür. Doch keiner führt Schlüsse auf Smartphones zurück. Man weiß einfach zu wenig darüber, genau wie über die Mikrowellenherde, die in jedem Haushalt zu finden sind.

Ansonsten ist es halt eine „alte“ MGTOW Thematik – geh deinen eigenen Weg und werde von deinem Umfeld für „verrückt“ erklärt, noch weil du aus der Masse ausbrichst – und dies auch dringend tun solltest, denn die Masse geht ihrem Tode entgegen, entweder physischer oder seelischer Natur.

 

Minor-Threat-Out-of-Step_grande

Songtext der Gruppe „Minor Threat“:

 

(I)don’t smoke
I don’t drink
I don’t fuck
At least I can fucking think

I can’t keep up!
Can’t keep up!
Can’t keep up!
Out of step with the world!

(I) don’t smoke
I don’t drink
I don’t fuck
At least I can fucking think

I can’t keep up!
Can’t keep up!
Can’t keep up!
Out of step with the world!

Listen,
this is no set of rules
I’m not telling you what to do
all i’m saying, is that i’m bringing up like three things
that are like so important to the whole world,
that i don’t have to find, much importance in
because of these things, whether it’s fucking or playing golf,
i feel that…

I can’t keep up!
Can’t keep up!
Can’t keep up!
Out of step with the world!

Advertisements

2 Kommentare zu „Können Smartphones Menschen töten?

  1. Wahrlich, wahrlich – ein wichtiges Thema. Ich besitze auch kein Smartphone, nur ein kleines Klapphandy mit Prepaidkarte, was in meinem Rucksack verstaut ist, da ich nicht pausenlos für Hinz und Kunz „erreichbar“ sein muss. Anrufen und SMS schreiben reichen völlig aus und auch das nur, wenn´s mir passt, bzw. von Nöten ist. Aber manche kommen ja nicht über die Runden, ohne minütlich auf so einem Ding herumzuwischen. Und dann eben noch die Gefahr durch die Strahlung. Aber sollen sie ruhig machen, mir kann´s egal sein, ist ja nicht meine Gesundheit. Darum feiere ich MGTOW und alle „Bros“, die ihr Ding ebenso durchziehen und darauf pfeifen, dass die Lemminge den Abgrund herunterstürzen…

    Gefällt mir

    1. Sehr gute Entscheidung! Diese Klapphandys sind eine gute Wahl, wenn man nicht ganz ohne auskommen möchte, hatte auch mal übergangsweise eines, aber mich nerven die Dinger. Aber als Kompromiss ist das eine gute Sache, bei amazon bekommt man die ja für 20€. Smartphone Konsum wird DAS Problem der Zukunft sein, davon bin ich felsenfest überzeugt, weil 99% darauf hängen geblieben sind. Außerdem streigt der Stresspegel ungemein, da das Gehirn jede ankommende Mail als „Warnzeichen“ interpretiert. Darüber gab es auch mal eine interessante Studie von Hirnforschern, kann die aber leider nicht mehr finden. Ein „gesundes Konsumverhalten“, wie oftmals gepredigt wird, ist für mich unhaltbar, da man ja überhaupt nicht zu konsumieren brauch, um die volle Ladung Strahlung abzubekommen…und immer schön neben den Geschlechtsorganen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s