Der „Bio Qualität“ Fake

Ein informativer Artikel wurde letztlich in der Welt veröffentlicht (https://www.welt.de/wirtschaft/article175644574/Neue-Oeko-Verordnung-Auch-in-Zukunft-sind-Pestizide-erlaubt.html).

Das Fazit setze ich mal durch 2 Zitate aus dem Artikel in Szene:

„Die EU will mit strengeren Regeln für bessere Qualität bei Bio-Produkten sorgen.“

dies führte dann dazu:

„Erst nach zähen Verhandlungen und vielen Kompromissangeboten bekam die Reform nun grünes Licht im EU-Parlament, allerdings in weit weniger ambitionierter Gestalt als geplant. So wird es keine festgeschriebenen Grenzwerte für Pestizidrückstände in Bioprodukten geben.

gift-im-essen.jpg

 

Advertisements

Kennst du deine Partnerin? Ehebund und White Knight Phänomen

Heute richte ich mich mal an diejenigen Leser, die eine Freundin/Frau besitzen oder es zumindest anstreben in Zukunft eine zu besitzen (Möge sich Gott eurer Erbarmen!)

Worum gehts?

Ich möchte direkt einsteigen mit zwei Bibelzitaten, die das Thema erhellen mögen:

„Oder wisset ihr nicht, daß, wer an der Hure hangt, der ist ein Leib mit ihr? Denn „es werden“, spricht er, „die zwei ein Fleisch sein.“ 1.Kor 6:16

„Darum wird der Mensch Vater und Mutter verlassen und wird seinem Weibe anhangen, und werden die zwei ein Fleisch sein. So sind sie nun nicht zwei, sondern ein Fleisch.“ Markus 10:7,8

630f870d640f3b990c5d5d45f60ca46c.jpg

Der Kern ist folgender:

Je intensiver ein Kontakt mit einem Menschen wird, desto mehr komme ich in eine Symbiose mit ihm. Ich vereinige mich mit ihm, nicht nur körperlich/romantisch, sondern vor allem in meinem Verhalten, den Denkstrukturen und den „Weltanschauungen“.

Dies ist ein Prozess, der zumeist unbewusst verläuft. Er ist schleichend. Da oftmals die Frau weniger intelligent wie der Mann ist, passiert es zumeist, dass der Mann ein „downgrade“ erhält. Dies wissen MGTOW Männer. Da dieser „downgrade“ lebensübergreifend ist, verhindert man ihn prophylaktisch. Denn erst ergreift er ja „nur“ unser Denken und unser Verhalten – später wird er, sehr wahrscheinlich (Statistik!) zu einem finanziellen downgrade – die psychische Leidenssituation mal außen vor gelassen, die ihr weiteres dazu beiträgt, dass man sich verliert.

Doch wie kann so etwas überhaupt passieren?

Die Antwort ist einfach: Man(n) beachtet nicht, was man wirklich tut, wenn man eine innige Beziehung mit einer Frau eingeht. Denn die Bibel sagt es ganz klar: „….zwei werden ein Fleisch sein“.

Dies bedeutet nichts anderes, als dass man mit der Frau in Symbiose kommt, sich mit ihr vereinigt, das Leben mit ihr teilt. Aus der Sicht des Mannes klingt dies plausibel – denn wir wollen dies ja auch: Unsere Frau soll ganz uns gehören, sie soll uns anhangen und wir werden sie so umsorgen, wie wir für uns selbst sorgen und noch ein Stückchen mehr – denn wir erkennen unsere Verantwortung.

Das Problem: So läuft es im Kopf der Frau ganz und gar nicht ab!

Frauen verstehen den „heiligen Bund“ nicht. Sie verstehen nicht, dass gerade eine Hochzeit ein Versprechen ist, dass für das Leben UND darüber hinaus zu gelten hat. Denn sie haben, trotz der allseits bekannten spirituellen Selbstbeweihräucherung, absolut keinen Sinn für das Geistige, das Überweltliche, den Mythos.

Der Mann besitzt meist noch ein Gespür für den Mythos, sieht er sich doch selbst immer in einem „ritterlichen Verhältnis“ (darum ist es auch so spannend, dass gerade MGTOW dieses Thema aufgreift, anhand des „White Knight“). Doch MGTOW hat auch erkannt, dass das „White Knight“ Phänomen nicht positiv ist, sondern negativ.

Doch dazu möchte ich gerne etwas sagen:

Es ist in meinen Augen nicht der Fall, dass die Vorstellung des „White Knight“ an sich negativ ist – denn das ist sie ja nicht, sie enthält Tugend und Courage. Das Problem was MGTOW sieht, ist einfach folgendes: Es wird nicht richtig adressiert!

Der typische weiße Ritter eilt heran, wenn Feministinnen und andere weibliche Zeitgenossen „in Bedrängnis“ geraten, obwohl sie lediglich gerade ihr eigenes Echo hören!

Der authentische weiße Ritter war für seine Frau da. Nicht für Hintz und Kuntz, und vor allem nicht medial-rethorisch, sondern mit dem Schwert. Doch das musste sich natürlich lohnen – und man tat dies, im Mythos, stets für eine „Jungfrau“, was soviel bedeutet wie „reine Frau“.

Doch wieviele Männer heutzutage besitzen so eine Jungfrau?

Das ist die Hauptfrage.

Persönlicher: „Besitzt meine Frau/Freundin Qualitäten, die es zu verteidigen lohnt?“

Ich beantworte für dich einfach mal diese Frage: „Nein“.

Denn weder wirst du eine physische Jungrau haben (Thema: „cockcaroussel“), noch eine seelische Jungfrau, die Partys meidet, sich nicht ins Rampenlicht stellt, sich nicht narzisstisch jedem im Internet preisgibt, sich nicht an Waldspaziergängen mehr erfreut als am „Instagrammen“. Du wirst wahrscheinlich auch keine Frau haben, die BEIDE Elternteile schätzt und liebt, die für ihre Kinder vorbehaltlos da ist (also keine Kindergrippe und kein Kindergarten), die dich (ihren Mann) stets verteidigt bei Verleumdungen und Anfeindungen, die dir den Rücken stärkt, komme was wolle und die sich unterordnen kann und auch will!

Solche Frauen scheint es nicht mehr zu geben. Und wenn doch ist die Chance sehr sehr sehr sehr sehr gering, dass gerade du so eine hast!

Also muss man sich (als Mann) rumquälen mit mittelmäßigem bis verbrauchtem Material. Das ist in etwa so, als wenn du freiwillig in ein rattenverseuchtes Haus einziehen würdest.

Das Haus wirkt zwingendermaßen auf dich, so wie auch deine Frau. Hast du eine „normale“ Frau, so wirst du nichts zu lachen haben, da sie kulturmarxistisch und feministisch aufgewachsen ist und diese „Werte“ auch verteidigt – allen voran gegen dich!!!

Dies bedeutet, dass du es schwer haben wirst, ihr klar zu machen, dass sie jetzt mit den 2 neugeborenen Kindern ihr Karriere vergessen kann, da sie jetzt für andere Dinge zuständig ist, nämlich Kindererziehung und Pflege. Auch wirst du es ihr „nicht vermiesen“ können, auf die „Mädelsabende“ und „Mädelstouren“ zu gehen, die auch in einem weiteren „cockcaroussel“ enden. Denn: „Frau lässt sich nicht mehr einsperren und unterdrücken“.

Doch wo war stets die Frau, die der Ritter mit seinem Leben beschützt hat?

Burg_Eltz_3.JPG

 

 

 

Kool Savas und Sido pushen Bitcoin

 

Das ist ein ziemlich eigenartiges Ding – diesen Track gibt es schon seit einiger Zeit im Netz, jetzt ist daraus ein Video geworden. Über die Musik möchte ich mal nix sagen (ok, ich finde das scheiße). Was mich ein wenig stutzig macht:

Warum machen gerade solche Typen Werbung für Bitcoin und Kryptowährung?

Habt ihr da irgendwelche Ideen? Für mich passt das überhaupt nicht zusammen, außer man würde bezwecken wollen, dass möglichst viele Menschen (jetzt auch Jugendliche, Mittzwanziger mit Kohle) auf den „Kryptozug“ aufsteigen, weil man „die Blase“ umgehen will, aber dann wahrscheinlich auf einer größeren „Blase“ sitzt.

Ich bin kein Spezialist in solchen Dingen, weiß aber, das Kryptowährung schon lange im Mainstream angekommen ist und auch weiter gepusht wird (wie hier, für das entsprechende Publikum). Ich hörte mal vor geraumer Zeit einen Satz eines Finanzexperten, der bei mir hängen geblieben ist:

„Wenn irgendetwas als sicher erklärt wird und dafür Werbung gemacht wird, dann ist es das ganz sicher nicht“.

Das scheint mir wiederum sehr einleuchtend. Das Thema wird auch ganz gut in „The Wolf of Wallstreet“ mit Leonardo Di Caprio gezeigt. Sicher ist, dass immer Geld gemacht wird. Nur von wem?

Ein MGTOW im Cafe

images

Ich gehe in ein Cafe. Die Existentialisten wie Camus oder Sartre hatten ja im Cafe ihre größten Inspirationen erlebt. Vielleicht werde ich auch inspiriert?

Ich betrete den Raum. Ziemlich überfüllt. Ich quetsche mich in eine Ecke und warte auf die Bedienung. Ich warte. Man hat mich gesehen, ich habe „Hallo“ gesagt. Doch die Bedienung unterhält sich mit ihrer gleichaltrigen Kollegin (ca. 20 Jahre alt). Ich warte. Man könnte es fast Zufall nennen, doch nach ca. 10 Minuten kann ich meine Bestellung aufgeben. Ich bestelle einen Cafe – schwarz.

Ich bekomme ihn serviert und hingestellt – ohne ein Wort. Ich trinke den ersten Schluck. Der Cafe ist gut. Ich schaue mich um. Ich sehe viele Menschen um mich herum. Aber es ist erschreckenderweise ziemlich still. Mir fällt auf warum: Jeder ist in sein Smartphone vertieft. JEDER.

Ich mache es mir zur Aufgabe, einen Blickkontakt herzustellen. Ob Männlein oder Weiblein ist mir egal. Ich schaue herum. Doch keiner sonst tut dies. Nach 5 Minuten auf der Suche nach einem Blick gebe ich auf. Ich frage mich, warum diese ganzen Leute überhaupt noch vor die Tür gehen.

Ich bekomme einen Gesprächsfetzen mit: Eine Frau mittleren Alters fragt die Bedienung, ob sie eine Steckdose hätten – der Akku wäre leer. Sie lächelt und weist ihr den Weg zur Steckdose. Die Frau mittleren Alters bekommt ein überaus erleichtertes Gesicht. Noch mal gut gegangen. Wahrscheinlich kann die Frau jetzt noch eine Stunde sinnlos im Cafe sitzen.

Doch was ist mit mir? Sitze ich nicht auch völlig sinnlos hier herum? Ich glaube, ja. Mein Cafe ist leer. Ich bezahle und gehe nach Hause. Ich sage salopp „Tschüß“ und bekomme als Antwort von der Bedienung eine gnadenlose Stille.

Ich ging heute in ein Cafe. Ich wollte Menschen sehen. Doch ich sah keinen einzigen.

Ayn Rand Atlas 1 web

MGTOW Männer und Red Pill Männer unterstützen den Feminismus! Was???

Da5lj-7W0AA1A1_.jpg large

Eine schöne Darstellung!

Es soll ja immer noch Menschen geben, die in Diskussionen mit MGTOW`s und Anti-Feministen, solche Sätze bringen wie: „Also bist du FÜR Genitalverstümmelungen bei jungen Mädchen?“

Die Antwort: Natürlich nicht, wie könnte man FÜR so etwas sein?

Es ist halt nicht alles „Feminismus“, was so propagandiert wird. Und MGTOW`s und Anti-Feministen sind natürlich keine Unmenschen, ja sie würden sogar manche „feministische Inhalte“ vollkommen unterstützen – ich denke über die ersten beiden Spalten brauch man nicht groß zu diskutieren – denn das sind WIRKLICHE PROBLEME!

Der 3.Welle Feminismus der westlichen Welt ist jedoch indiskutabel und ein Hohn für alle Frauen und Feministinnen weltweit, die sich für echte Probleme einsetzen.

Um es noch kürzer darzustellen:

Wahrer Feminismus will die Frau aus schier unmenschlichen Zuständen befreien. Falscher Feminismus will die Frau so emporheben (ohne echte Gründe), damit Machtverhältnisse so ausgestaltet werden, dass Männer unterdrückt werden können.

Für mich ist die heutige, moderne, feministische Bewegung eine zynische und schwarzironische Bewegung gegenüber den konstruktiven, feministischen Bewegungen, deren Anliegen unterstützenswert, einsichtig und rational begründbar sind. Gegen Sklaverei kann ich Argumente vorbringen. Gegen Ampelmännchen wohl eher nicht. Und trotzdem wird es getan…das ist das Kranke. Man ist sich für keinen Scheiß zu Schade, wirft Themen auf, die an Irrationalität nicht mehr zu überbieten sind, und hält sich dann noch nicht mal selbst an seine Statuten (Thema „Doppelstandarts“).

Dagegen sollte man sein Wort erheben, was ja hier und in der ganzen MGTOW/Red Pill Community gemacht wird, weil es ja sonst keiner machen will. Aber die Kritiker sollten sich darüber im Klaren sein, dass auch wir, einen Feminismus unterstützen würden, der Notwendig wäre – solch einen Feminismus finden wir aber weder in Deutschland, noch in Europa vor. Und jeglicher Feminismus, der in diesen Grenzen agiert, ist irrational und hassbeladen und sollte aufgedeckt werden, ganz klar.