Fake Sports und der Super Bowl

Wenn mich meine Cousine schon auf den „Super Bowl“ anspricht, dann läuft da irgendwas komisch. Football? Wirklich?

Jeder ist auf einmal ein „Football Fan“ und „muss“ natürlich den Super Bowl sehen. Dabei versteht keiner so richtig diesen Sport. Vor 4 Jahren schaute ich mir mal ein regionales Football Spiel an, einfach aus Interesse…es war stinklangweilig und dauerte mühselige zweieinhalb Stunden! Selbst die Schiedsrichter waren teilweise überfragt, so dass der Stadionsprecher ganze 2 mal verlauten ließ, dass man „die Zentrale“ anrufen müsste, um die Spielsituation zu klären. Spass sieht bei mir anders aus.

Auf jeden Fall fällt mir dieser künstliche Hype extrem auf und ich denke, euch geht es da genau so. Wir kennen das ja schon vom Fußball, wenn wieder „Weltmeisterschaft“ angesagt ist. Da will dir dann jede dahergelaufene Tussi den „Experten“ mimen, haben aber selbst noch nie einen Ball gekickt. Ja, in meiner Jugend spielte ich auch 5 Jahre Fußball. Heute schau ich mir da aber überhaupt nichts an, weder Bundesliga, noch Weltmeisterschaft. Gezwungenermaßen kann man sagen, musste ich jedoch die letzte Weltmeisterschaft verfolgen. Teilweise. Ich sah das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Algerien und das Endspiel gegen Brasilien – Fake Sports.

Doch warum „Fake Sports“?

Man muss sich nur mal überlegen, dass Deutschland gegen Algerien gerade so gewonnen hat, mit Glück (ich sag das einfach mal so). Algerien hat keine nennenswerten Spieler im Kader und dazu waren sie noch am Fasten, da gerade Ramadan war. Also spielten „die Stars“ des Dfb gegen 3. klassige, vom Fasten gezeichnete Algerier…und es war ganz knapp! An dieser Stelle auch meinen größten Respekt an Algerien, die danach ihre gesamten Einnahmen ihrem Land gespendet haben! Hat man davon großartig etwas mitbekommen? Natürlich nicht. Alle Augen waren auf den Weltmeister gerichtet, der, man mag es kaum glauben, gegen Brasilien mit 7:1 gewonnen hat. Kann es sein, dass da irgendetwas ungereimt ist? Einen offensichtlicheren Fake kann es in meinen Augen gar nicht geben. Aber natürlich hatte die Mannschaft an dem einen Tag eben „einen schlechten Tag“ gehabt, und im Endspiel haben sie „ihre Leistung abgerufen“. Sicherlich.

So sollte man auch nicht meinen, dass das Ergebnis des Super Bowls nicht schon jetzt feststeht. Dazu kommt ja noch das Thema Sportwetten. Selbst in Regionalligen sind schon „Wettskandale“ aufgeflogen – die Spitze des Eisbergs. Bei Endspielen geht es aber um richtig Knatter, da dort weltweit Wetteinsätze generiert werden. Blöd wer da auf „den Zufall“ setzen würde.

Aus einem spezielleren Blickwinkel wird dieses Thema in diesem Video besprochen. Kann man sich ruhig mal anschauen:

Advertisements

Die Menschen haben ihren Verstand verloren – die feministische Welt

Der ein oder andere Leser wird wohl jetzt denken: „Na das ist doch nichts Neues“

Stimmt. Ist es auch nicht. Aber in dem Maße, wie wir diese Verstandeslosigkeit heutzutage vorfinden, ist es schon nicht mehr normal und man kann, ohne Umschweife, von einer Epidemie epischen Ausmaßes sprechen.

Doch ich rede hier nicht von Irren und Spinnern. Es geht hier nicht um offensichtlich Verrückte, sondern um die verdeckten Verrückten, die nach außen hin wirken, als ob sie mental vollkommen gesund seien. Dies betrifft so ziemlich jede Gesellschaftsschicht und ist überall vorzufinden.

Was meine ich genau?

Ich meine damit, dass man mit den Menschen nicht mehr sachlich diskutieren kann. Auch kann man nicht mehr sachlich Probleme bearbeiten. Dies liegt daran, dass es wirklich „an Verstand fehlt“. Es fehlt an einer Betrachtung von Kontext, von logischen Gegebenheiten und Einordnung von Fakten. Hier herrscht ein reger Mangel. Dies führt uns geradewegs zum Feminismus.

Feminismus, das Matriarchat oder wie immer man diese übergeordneten Strukturen auch nennen mag, beherrschen unsere Gesellschaft. Und, das ist das schlimme daran, sie herrschen mit all ihren vorhandenen Attributen. Dies bedeutet, dass der „weibliche Archetyp“ in die Gesellschaft projiziert wurde und ihr quasi aufgepfropft wurde – fast schon hermetisch verriegelt.

matriarchat

Aber es gibt ja noch Blogs wie diesen hier. Letzte Bastionen der Vernunft.

Schon mal mit einer Frau diskutiert?

Ja, natürlich hast du das. Und, was ist dabei herum gekommen? Meist nicht viel, außer Enttäuschung und billige Kompromisse. Dir ist bestimmt, innerhalb der Diskussion mit der Frau (egal ob Mutter, Chefin, Freundin oder Frau), aufgefallen, dass auf irgendeine Art und Weise deine Argumente ins Leere laufen.

Nach diesen Gesprächen denkst du dir oft: „Mmh, ich hatte eigentlich die Fakten und die Argumente…warum handele ich nun gegen diese?“

Aufgrund der billigen, faulen Kompromisse.

Denn irgendwann, und das ist die weibliche Taktik, ermüdet man in solchen „Diskussionen“. Eigentlich sind es keine Diskussionen, da es bei diesen Gesprächen a la „Schatz, das müssen wir ausdiskutieren“ gar nicht um Argumente geht, sondern ausschließlich darum, die eigene (also die weibliche) Agenda nach vorne zu bringen. Darum möchte sich Frau auch ständig „dir mitteilen“. Und du bist gezwungen zuzuhören. Einwände sind nicht erlaubt, und wenn, dann werden sie einfach übergangen.

Doch was hat das nun mit der Gesellschaft zu tun?

Die Gesellschaft gibt es nur, weil es Individuen gibt. Und jeder individuelle Austausch nach dieser beschriebenen Art, formt das gesellschaftliche Bewusstsein. Das gesellschaftliche Bewusstsein ist feministisch indoktriniert und dies bedeutet, dass es irrational ist – vollkommen.

Ein vollkommen irrationales Bewusstsein, im kleinen oder großen Rahmen, ist jedoch auf Dauer nicht überlebensfähig, da es ständig die falschen Entscheidungen trifft. Darum erleben wir die Zersetzungserscheinungen der Gesellschaft. Darum wird alles absolut krankhaft, besonders in diesem Land. Der Wahnsinn regiert, die „Hure Babylon“ hat sich erhoben.

Ganz wichtig zu beachten: Es geht hier nicht um Frauen allein. Es geht um die Unvernunft der Frauen, die für Frauen natürlich ist, jedoch nicht für Männer. Aber auch die Männer folgen dieser Unvernunft, da sie daran gehindert werden, überhaupt einmal zu „Männern“ zu werden.

Nicht jeder, der mal Sex hatte und das 18. Lebensjahr überschritten hat, ist ein Mann.

Oh nein. Ein Mann ist jemand, der seine maskuline Art vollkommen in sich integriert hat und sie ausleben kann – ohne jedes Schuldbewusstsein, welches ihm diese weibliche Gesellschaft einreden möchte. Und ein Teil von dieser Männlichkeit ist die Rationalität, die Vernunft, die Übersicht, die Kühle, die Strenge, das anti-emotionale. Das Gegenteil davon, sind weibliche Eigenschaften, die heutzutage jedoch auch den Mann beschreiben und er sich in dieser Rolle sogar noch fühlt, da er überhaupt nicht mehr zwischen gut und böse, männlich und weiblich unterscheiden kann. Und dies alles noch vor „Transgender“.

Dies, und nur dies, ist der Grund, warum die Gesellschaft „verrückt“ geworden ist und die Unvernunft herrscht und man wirklich jede Abartigkeit als vollkommen „normal“ verkaufen kann (wie z.B. Frühsexualisierung). Dieser Unvernunft muss man Einhalt gebieten! Und dabei muss man bei sich selbst anfangen. Wir müssen wieder lernen, zu unterscheiden, von rationalem und irrationalem Denken. Die Weiber haben uns verrückt gemacht. Über die Jahre haben wir genau ihre Denkweise übernommen und fallen dadurch immer mehr in den Abgrund.

Die Natur oder Gott hat es eigentlich sehr klug eingerichtet:

männliches Denken – rational

weibliches Denken – irrational

In einer gesunden Beziehung gleicht sich dies aus. Doch diese finden wir fast so gut wie gar nicht mehr, da das männliche Denken fehlt, da Frauen zwar denken, sie wären mit „Männern“ zusammen, aber es in Wirklichkeit nicht sind, da SIE ja den Ton angeben, und das ist schon das beste Zeichen für den irrationalen Mann. Ich würde sogar behaupten, dass der irrationale Mann der Beta Mann ist – ein echter Alpha Mann kann gar nicht irrational sein, da er Männlichkeit ausdrückt, die eben auch rational ist und auch sein muss.

So muss man jedoch auch in sich dieses Denken verbinden. Dies bedeutet, dass der Alpha Mann auch das irrationale Denken beherbergen muss, es aber in seine Grenzen weisen muss, wenn es aufbegehrt. Genau so muss auch Gesellschaft funktionieren. Es muss Männer geben, die dem ganzen Wahnsinn die Grenzen aufzeigen.

 

10_43a1665929af9d4764941023cf03a08e

 

 

Dazu rufe ich jeden Mann ganz persönlich auf:

 

 

Bekehrt euch!!!

Kommt wieder zurück zu euren Tugenden, eurer Vernunft und eurer Rationalität. Denn ohne sie seid ihr Nichts, ihr seid keine Männer, nur noch Marionetten, Zahlsklaven des feministischen Systems und Beta Versorger. Und daran seid ihr selbst Schuld! Die Frauen haben dabei nur einen geringen Anteil, sie besitzen die Agenda, die aber zum größten Teil noch von „Männern“ unterstützt und nach vorne getragen wird! Das ist das Hauptproblem – Männer, die mit voller Absicht irrational handeln, um aus dem System oder irgendeiner x-beliebigen Pussy einen Vorteil zu erhaschen. Das ist erbärmlich und jämmerlich. Und genau so liegen diese „Männer“ auch irgendwann in der Gosse – verlassen, allein, ausgelutscht, benutzt und weggeworfen.

Denn für Frauen zählt nur die weibliche Agenda, nicht derjenige, der dabei hilft, sie nach vorne zu bringen. Der bekommt ein paar Leckerlis zugeschmissen, wie ein räudiger Hund. Und wie kann man sich dann noch ernsthaft beschweren, dass „die Frau keinen Respekt mehr hat“? Auf welchem Planeten sollte das noch machbar sein? Nein, ihr habt das richtig verkackt, ihr ganzen Beta Versorger und Feministen. Ihr werdet eure Quittung bekommen, früher oder später.

Hört auf damit, am besten sofort!

Hört auf die Stimme der Vernunft!

Macht euch frei und befreit euren Geist und kommt wieder zu euch!

Das System ist krank, weil wir krank sind. Die Menschen werden immer verrückter, weil wir immer verrückter werden. Lasst uns endlich damit aufhören!

Papst WARNT vor Jesus Christus

Papst warnt vor Jesus Christus

Ok, das ist so ziemlich das absurdeste, was mir diese Woche untergekommen ist:

Papst Franziskus warnt (!) seine Anhänger (also alle Katholiken) vor einer engen Beziehung mit Jesus Christus.

Ich glaube mich wage zu erinnern, dass der „Weg zum Heil“ nur über Jesus Christus führt. Ist Jesus Christus nicht DIE Hauptfigur und DER Ansprechpartner für jeden gläubigen Christen?

Aber lassen wir das, sollen die das mal schön unter sich aus machen. Allgemein geht die Tendenz der Religionen dahin, dass die Grundlagenschriften einfach gar nicht mehr akzeptiert werden, bzw. man ganz eigene Sachen lehrt, die diametral entgegengesetzt sind. Ich glaube man nannte solche Leute in der Vergangenheit „Ketzer“. Diese „Ketzer“ wurden auch sehr gerne umgebracht. Aber das ist heute nicht mehr so modern – man bringt den Leuten lieber den Gehirntod, indem man sie in permanente Konflikte verstrickt. Was kann es für einen Gläubigen schlimmeres geben, als das man ihm sagt, dass sein „Leitstern“ in diesem Leben gefährlich sei und man von ihm Abstand nehmen sollte? Papst Franziskus hat da als „göttlicher Vertreter“ überhaupt kein Problem damit.

fb49a10ed8f9c59c5f581b61b4bee562--roman-catholic-catholic-churches

Agenten der Matrix – Frauen!

Webfund auf reddit.com

Neo unplugs from delusion and starts fighting government agents. The government agents are the women because they are all the same, a hive mind, and their command is to protect the government and the matrix. Women are exactly this. They protect the delusions with their platitudes and if you stop playing by the rules, women with the help of the government quickly fuck your life up.

In the movie, when Neo swallows the MGTOW pill and realizes he doesn’t even need Trinity (was that her name?), he became infinitely powerful and could do whatever he wants with all the agents.

So, Neo is a computer nerd, is the „Chosen One“, Morphey is Neo’s reasoning, Neo swallows that red pill and becomes somewhat powerful, but then when he gets the MGTOW pill, he is infinitely powerful.

 

Wenn man sich das mal überlegt, hat der Schreiberling gar nicht so Unrecht: Frauen stellen (zumindest den Großteil) der Agenten dar, die die Matrix beschützen. Matrix ist in dem Sinne der Kollektivismus, der Mainstream, die Denkschablonen, die das System vorgibt.

Außer Ayn Rand (die hier auf diesem Blog natürlich eine Sonderstellung genießt), gibt es unter den Frauen kaum Freidenker/Freigeister. Wie viele weibliche Philosophen gab es in der Vergangenheit? Richtig, gerade einmal eine Handvoll. Oder in anderen Bereichen? Es gibt immer die viel erwähnten Ausnahmen, wie etwa Madame Curie. Aber ich betone das Wort: Ausnahmen.

Ansonsten vertreten Frauen das, was ihnen „eingeimpft“ wurde, durch die Medien und ihre soziale Umgebung. Dies betrifft solche Bereiche wie Mode und Schminke, genauso wie Bereiche der Politik. Frauen wählen etwa ihren Kandidaten oder ihre Partei nicht nach einer intensiven Recherche. Die meisten kennen noch nicht einmal das Parteiprogramm. Aber klar ist: NPD und AFD darf man nicht wählen. Sollte es Denkgleichheit geben, zwischen Parteiprogramm und ihren eigenen Vorstellungen, so würde dies erst gar nicht auffallen – lieber CDU wählen, denn die „Merkel macht gute Politik“.

So werden auch seit jeher sinnlose Trends übernommen – denn das „hat man halt jetzt so“. Immer schön nach der Pfeife tanzen, sich jedoch als „Individuell“ vorkommen. Dieser Widerspruch fällt überhaupt nicht auf. Aber lassen wir das. Dieses Bild spricht Bände, zu sehen in jeder verdammten Stadt in Deutschland. Stichwort: #individuellerstyle

3C6ADBC500000578-4147254-image-a-17_1485164811939